Halleiner Modeschülerinnen begeistern mit ihren Abschlussarbeiten

Im Rahmen eines speziellen Events präsentierten die V. Jahrgänge der Modeschule Hallein am 18. und 19. April 2018 im Verdampferturm der Alten Saline Hallein ihre beeindruckenden Abschlussarbeiten.

Die Schülerinnen des Ausbildungsschwerpunktes „Modedesign und Grafik“ präsentierten um am Mittwoch um 19 Uhr sowie am Donnerstag um 18:00 Uhr sowie um 20:00 Uhr im Rahmen einer Modenschau ihre individuell entwickelten Abschlusskollektionen in der zweimal restlos ausverkauften Location. Von der Idee bis zum fertigen Modell haben die angehenden Jungdesignerinnen ihre Kollektionen zu unterschiedlichen Themen – von „Transformation of Traditions“, „über „Hunted“, „Faster, cheaper, Fashion!“ bis hin zu „Outer Shells“ – erstellt und zeigen somit ihren ganz persönlichen Zugang zur Mode. Das perfekte Styling in Sachen Haare und Make up erfolgte durch die Jungstylisten der II. Jahrgänge der Hairstyling-Schulform.

Ganz anders die Schülerinnen des Ausbildungsschwerpunktes „Modemarketing und Visual Merchandising“ – ihr Fokus bei den Abschlussarbeiten lag auf der Präsentation der Mode. Sie kreierten unterschiedliche, innovative und aufwendige Gestaltungskonzepte rund um ihre Modelle, um die potentielle Käuferin in besonderer Weise anzusprechen. Entstanden sind 14 individuelle Installationen, die im Rahmen einer Ausstellung in der Alten Saline am 18. April und 19. April 2018 von 9:00 bis 20:00 Uhr präsentiert wurden. Die Exhibition wurde von Erzbischof Dr. Franz Lackner und Kulturstadträtin Eveline Sampl-Schiestl, feierlich eröffnet. Die zahlreichen Besucher zeigten sich begeistert von den überaus ansprechenden Konzepten der Warenpräsentation, mit denen sie mit Sicherheit auch ihre zukünftigen Arbeitgeber beeindrucken werden.

Von der Idee bis zu den fertigen Modellen und der professionellen Präsentation auf dem Laufsteg sowie die Ausstellungskonzeption der Visual Merchandiserinnen wurden alle Bausteine zur Realisierung dieses modischen Leckerbissens von den Schülerinnen und Schülern mit der Unterstützung des engagierten Lehrerkollegiums der Modeschule Hallein gekonnt umgesetzt.

Das Halleiner Kompetenzzentrum für Mode, Kreativität, Design und Styling hat sich immer stärker in der heimischen Bildungslandschaft etabliert und bietet neben der bewährten Höheren Lehranstalt für Mode und einem kleinen aber feinen Erwachsenenbildungsangebot auch eine österreichweit einzigartige Schulform, die Höhere Lehranstalt für Hairstyling, Visagistik und Maskenbildnerei, an und erweiterte somit optimal ihr bestehendes Ausbildungsangebot. Die Jungstylisten des II. Jahrgangs haben auch die Outfits der Abschlusskollektionen durch perfektes Make up und ansprechendes Hairstyling optimal in Szene gesetzt. Somit fokussiert sich die Schule auch weiterhin auf ihre Kernkompetenzen in den Bereichen Mode, Kreativität, Design und Styling und setzt ihren erfolgreichen Weg auch in Zukunft weiter fort. Auch ein berufsbegleitendes Modekolleg mit dem Fokus auf Sustainability und Contempory Fashion ist in Planung und hat seit dem Schuljahr 2017/18 seinen Betrieb aufnehmen. Im Herbst 2018 startet das Halleiner Kompetenzzentrum erneut mit einer Innovation im Bildungsbereich, der ersten internationalen Modeklasse. …an der Halleiner Modeschule bleibt es also weiter spannend…

Stimmen zur Mode-Abschlussveranstaltung 2018:

  • Direktorin Michaela Joeris: „Es ist beeindruckend, mit wie viel Engagement und Leidenschaft die Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge am Werk waren, um diese überaus professionellen Abschlussprojekte zu verwirklichen. Diese Arbeiten zeigen auf einzigartige Weise, welch‘ umfangreiche Kompetenzen die Modeschülerinnen im Rahmen ihrer Ausbildung erwerben und wie viel kreatives Potential und Ausdauer in ihnen steckt. Ein großer Dank gilt allen mitwirkenden Lehrpersonen sowie der Vielzahl an Partnern aus der Wirtschaft, die uns großartig unterstützt haben und eine wertvollen Beitrag zur Umsetzung dieser Veranstaltung geleistet haben.

  • Fachvorstand Michael Sellinger: „Der persönliche und individuelle Zugang und der Gestaltungsfreiraum waren sicher ein wesentlicher Erfolgsfaktor für das Gelingen der einzelnen Kollektionen bzw. Gestaltungskonzepte. Ein wesentlicher Fokus unserer Arbeit liegt auf den Abschlussarbeiten der V. Jahrgänge, so schließen die Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildung mit ihren eigenen Projekten ab und punkten somit auch bei möglichen zukünftigen Arbeitgebern der Modebranche oder bei ihren Bewerbungen für Studienplätze im Fashionbereich.“
youtube Die Mode von Übermorgen - Modeschule Hallein präsentiert Abschlussarbeiten (RTS-Salzburg)

pdf button Präsentation der Abschlussarbeiten
pdf button Salzburg-cityguide
pdf button Salzburg-cityguide
pdf button Salzburg-cityguide
pdf button österreichische textilzeitung
pdf button Tennengauer Nachrichten
pdf button Im Salon
pdf button Weekend