Lehrer/innen kochten für ihre Schüler/innen und sammelten Spenden für krebskranke Kinder

Auch in diesem Schuljahr war es wieder so weit - die Fastensuppenaktion hat an der Modeschule Hallein Tradition: Die Lehrer/innen der Schule haben über 18 verschiedene, köstliche Suppen für die Schülerinnen und Schüler gekocht. Der Erlös bzw. die freiwilligen Spenden gehen an die Initiative #alwaysbelieve von Profi-Beachvolleyballer Florian Schnetzer, der sich im Besonderen für krebskranke Kinder einsetzt. Dieses Projekt wurde ausgewählt, da im vergangenen Herbst ein Schüler der Modeschule Hallein an den Folgen seiner Krebserkrankung verstorben ist.

Die Schülerinnen und Schüler stürmten am Montag, den 25. März 2019 in der Mittagspause die zum Speisesaal umfunktionierte Festhalle und freuten sich über das vielfältige Suppenangebot, das die Lehrpersonen für sie zubereiteten. Insgesamt konnte man aus 18 verschiedenen Suppen wählen - die freiwilligen Spenden bzw. der Erlös aus der Fastensuppenaktion kommen dem Projekt #alwaysbelieve von Florian Schnetzer zugute, der sich speziell für krebskranke Kinder einsetzt. Florian Schnetzer konnte leider nicht persönlich vor Ort sein, da er gerade an einem internationalen Volleyballturnier teilnimmt, aber er wandte sich mit einer Videobotschaft an die Schülerinnen und Schüler und bedankte sich herzlich für die Unterstützung seiner Initiative. So war es möglich eine köstliche Mittagsmahlzeit mit dem Engagement für die gute Sache zu verbinden. Eine schöne Tradition an der Modeschule Hallein, die ohne das große Engagement der Lehrpersonen nicht zu realisieren wäre.