Jungstylisten setzen sich für Obdachlose sowie für Menschen ein, die unter Haarverlust leiden.

Soziales Engagement für Obdachlose

Warum leben die meisten Obdachlosen in Wien? Wieviel Geld braucht man pro Tag, um als Obdachloser überleben zu können? Warum können Obdachlose in Wien nicht verhungern und welche Schicksale können dazu führen, dass man plötzlich auf der Straße steht? Diese und viele andere Fragen wurden im Zuge der Shades Tours in Wien von Daniel, Heribert und seinen Kolleginnen und Kollegen den Schülerinnen und Schülern der ersten Jahrgänge der Modeschule Hallein in beeindruckender Weise näher gebraucht.

Shades Tours e.U. ist ein Unternehmen, das von Perrine Schober vor zwei Jahren gegründet wurde. Es werden Touren von (ehemaligen) Obdachlosen geführt, die über ihre Erfahrungen auf der Straße berichten. Das Programm regt zum Nachdenken an, stärkt das Verständnis für Randgruppen und den Abbau von Vorurteilen und Berührungsängsten. Und nebenbei trägt dieses Programm zur „Reintegration der Obdachlosen“ bei. In vielen Städten in Österreich herrscht Bettelverbot, nicht so in Wien. Außerdem gibt es viele soziale Einrichtungen, von der katholischen Kirche und anderen Religionsgemeinschaften organisierte Stellen, wie zum Beispiel Notschlafstellen, Essensausgaben oder die Möglichkeit sich medizinisch versorgen zu lassen, wo sich Obdachlose hinwenden können. Ein weiterer Grund ist, dass man in Großstädten leichter untertauchen kann. „Obdachlosigkeit kann jeden von uns treffen!“ so Daniel, er kennt sie alle - vom Staatsanwalt angefangen, über ehemals erfolgreiche Unternehmer bis hin zum Gastronomen. Ein schwerer Schicksalsschlag, Tod oder die Trennung eines geliebten Menschen kann zu schweren psychischen Problemen führen, und plötzlich ist man nicht mehr arbeitsfähig, sucht Auswege in Alkohol und Drogen, die zu weiteren Problemen führen. Und die Negativspirale dreht sich weiter… In beeindruckender Weise erzählten die (ehemals) Obdachlosen von ihrem Leben auf der Straße, von den täglichen Herausforderungen, von den Schicksalen und ihren Freunden, die die es geschafft haben, und auch von denen, die wieder rückfällig wurden. „Heriberts Erzählungen waren ergreifend und öffneten uns die Augen, außerdem war es wirklich abschreckend zu hören, wie es ausgehen kann.“, so Lara Krauss, eine Schülerin der 1C. Marie Baumgartner, Schülerin der 1D gab zu bedenken: „Egal ob Mann oder Frau, arm oder reich Obdachlosigkeit kann jeden treffen. Bei den vielen Erzählungen bekam ich Gänsehaut und es ging mir sehr nah.“

Die Schülerinnen und Schüler der Modeschule Hallein haben dies zum Anlass genommen, die Sozialtage der letzten Schulwoche dem Thema Obdachlosigkeit zu widmen. Unter dem Motto „Styling für den guten Zweck“ konnte man sich am Montag, dem 1. Juli in der Modeschule Hallein stylen lassen – der Reinerlös kommt dem Haus Franziskus in Salzburg zugute. Außerdem wurden viele Lebensmittelspenden gesammelt, die am Dienstag gemeinsam mit den gesammelten Einnahmen in Höhe von € 500,- beim Haus Franziskus in Salzburg abgegeben wurden. „Durch dieses Projekt konnten die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Obdachlosen in Wien und Salzburg unterstützen, sondern auch ganz nebenbei noch ihre fachlichen Qualifikationen im Bereich Hairstyling und Visagistik ausbauen!“ so die Fachlehrerin, Nadja Wuggenig, Lehrerin an der Modeschule Hallein.

Echthaarperücken für Bedürftige

Ob lang oder kurz, wellig, kraus oder glatt, dick oder dünn, blond, schwarz, rot oder gar in anderen bunten Farben - Haare sind einfach nicht zu übersehen und spielen eine große Rolle in der Eigen- sowie Fremdwahrnehmung, bei unserem Körpergefühl aber auch in Verbindung mit unserem Selbstbewusstsein. Deshalb fällt es Menschen auch besonders schwer, wenn sie plötzlich an Haarausfall oder gar einer Krankheit mit folgendem Verlust der Haare leiden. Der Non Profit Verein „die Haarspender“ hat es sich zur Aufgabe gemacht Kinder und Jugendliche, die mit Haarverlust kämpfen und dadurch sozial und oftmals auch emotional belastet und isoliert sind zu unterstützen, indem sie eine kostenlose, handgefertigte und maßgeschneiderte Echthaarperücke erhalten. Da Haare eine sehr große Bedeutung in unserer Gesellschaft finden, kann durch diese Spende kranken Kindern und Jugendlichen ein Stückchen Normalität zurückgegeben werden.

Um diesen Non Profit Verein zu unterstützen, veranstalteten die beiden ersten Klassen des Zweiges „Hairstyling, Visagistik und Maskenbildnerei“ der Modeschule Hallein am Montag den 01.07.2019 ihr Herzensprojekt. Im Rahmen der Aktion „Hairstyling für den guten Zweck“ sammelten die 1C und die 1D Haarspenden sowie Geldspenden für den Verein „die Haarspender“. Egal ob beim Waschen, Schneiden, Föhnen, bei der Maniküre oder einem typgerechten Make up, Gutes tun und nebenher genießen galt als Devise.

Insgesamt konnten die beiden Klassen durch ihre Initiative, Geschicklichkeit und ihrer sozialen Ader 720€ sowie 5 Haarzöpfe an den Verein „die Haarspender“ aushändigen und helfen somit hoffentlich ein wenig Freude und Optimismus in das Leben von betroffenen Kindern und Jugendlichen zurückzubringen und ein Lächeln auf einst traurige Gesichter zu zaubern.

Wir freuen uns sehr ab sofort ein Partnerbetrieb des Vereins „die Haarspender“ zu sein. Möchten Sie gerne Ihre Haare für einen guten Zweck spenden und somit haarlosen Kindern und Jugendlichen eine Freude bereiten, dann besuchen Sie uns doch in unserem Modellbetrieb und spenden sie mindestens 30 cm Ihrer Haare. Wir unterstützen Sie aber auch den Verein „die Haarspende“ gerne beim Realisieren von Haarträumen in Form von kostenlosen Echthaarperücken für Bedürftige.