Sportliches Sozialengagement für andere Jugendliche


Kürzlich hieß es für die Schüler*innen der Modeschule Hallein raus aus dem Klassenzimmer, rein in die Sportschuhe! Mit viel Sportsgeist und Ehrgeiz wurde gemeinschaftlich ein LaufWunder mit sozialem Charakter erzielt. Soziales Engagement ist der Modeschule Hallein, Schule der Erzdiözese Salzburg, schon seit jeher ein großes Anliegen. Aus diesem Grund organisierten die beiden Sportlehrerinnen Maria Rehrl und Susanne Schlager gemeinsam mit den Modeschüler*innen und der youngCaritas das „Halleiner LaufWunder“. Dabei galt es eine bis zu 10 Kilometer lange Laufstrecke zu absolvieren. Pro gelaufenem Kilometer spendeten Sponsoren, die aus ganz Österreich stammen, einen Betrag, der karitativen Einrichtungen zukommt. „Ich freue mich, dass wir mit unserer Aktion die Salzburger Jugendschlafnotstelle Exit 7 und die Lerncafés ein wenig finanziell unterstützen können“, beschreibt Sophie ihre Motivation. „Toll, wenn man Sport und Soziales kombiniert, auch wenn es bei den heißen Temperaturen besonders viel Motivation bedurfte“, erläutert Lara ihre Motivation für den 10-Kilometer-Lauf. Aber nicht nur bei den sportlichen Schüler*innen gab es strahlende Gesichter, sondern auch bei den beiden Sportlehrerinnen Maria Rehrl und Susanne Schlager, die diese tolle Laufveranstaltung organisierten. "Das LaufWunder war ein wunderbarer, gemeinsamer Abschluss eines so turbulenten Jahres und ermöglichte uns allen wieder ein Stück Normalität. Sich zu bewegen und dabei nicht nur einem Selbst, sondern auch Anderen Gutes zu tun, bringt positive Gefühle“, fassen die beiden Organisatorinnen den Mehrwert dieser Veranstaltung zusammen. Ziel des LaufWunders der youngCaritas ist es, das Engagement von Schüler*innen für benachteiligte Kinder und Jugendliche unter Beweis zu stellen. „Wichtig ist zudem“, so Veronika Aschenbrenner von der youngCaritas Salzburg „dass im Vordergrund das gemeinsame Laufen und Tun für andere Kinder und Jugendliche steht. So kann jede und jeder mitmachen, auch wer keine Sponsorin bzw. keinen Sponsor für seine 10 Kilometer findet.“ „Unserer Schule ist es schon immer ein Anliegen die Themen Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft aktiv zu leben. Deshalb freut es mich als Schulleiterin besonders, dass unsere Schüler*innen mit so viel Engagement ihre Laufrunde durch Hallein absolvierten, angefeuert durch das gesamte Lehrerkollegium an den verschiedenen Checkpoints. Durch diesen Zusammenhalt konnte gemeinsam ein schöner Betrag erzielt werden, um die Salzburger Jugendnotschlafstelle Exit 7 und die Salzburger Caritas-Lerncafés zu unterstützen. Dieser sportliche Tag zeigte eindrucksvoll, wie man den Gemeinschaftssinn mit sozialem Engagement an unserer Schule lebt“, erklärt Schulleiterin Elke Austerhuber. Alle Teilnehmer*innen zeigten vollen Einsatz, sportlichen Ehrgeiz und ein hohes Maß an sozialem Engagement. Bei diesem sportlichen Vormittag quer durch die Stadt Hallein wurden von den knapp 200 Läufer*innen der Modeschule dank dem sportlichen Engagement 3.500,00 EUR erlaufen.  Ein herzliches Danke an die Sparkasse Salzburg, FC Red Bull Salzburg, Apomedica pharmazeutische Produkte, Drapal, Salzburg Schokolade Mirabell und Jacoby GM, die diese sportliche Sozialaktion mit  an den verschiedensten Stationen unterstützen. 

Bild 1: Große Vorfreude herrschte beim Start bei den Teilnehmerinnen des LaufWunders gemeinsam mit der Sportlehrerin Maria Rehrl (links) und Schulleiterin Elke Austerhuber (rechts) 
Bild 2: „Wir freuen uns, mit unseren Laufrunde durch Hallein andere Jugendliche zu unterstützen“, so die sportlichen Modeschülerinnen. 
Bild 3: Voller Begeisterung ging die Laufrunde durch Hallein. 
Bild 4: Auch noch kurz vor der Zielankunft herrschte entlang der Laufstrecke an der Salzach noch gute Laune den Teilnehmerinnen. 
Bild 5: Mehr als 200 Modeschüler erliefen beim LaufWunder 3.500,00 EUR.