In der heutigen Zeit gibt es keinen Bereich des Lebens, der nicht in irgendeiner Weise mit Nachhaltigkeit verbunden ist.

Auch in der Modebranche ist dieser Aspekt maßgebend und es ist immer wichtiger, dass Kleidung nicht nur schön, sondern auch nachhaltig gefertigt wird. Dieser Gedanke verändert das gesamte Metier, durch einen Umschwung der weg von der Fast Fashion hin zu mehr Nachhaltigkeit führt. 

Auch das Halleiner Unternehmen Sport und Mode Reyer ist sich dem Wertewandel, der in der heutigen Gesellschaft stattfindet, bewusst und möchte zukünftig mehr nachhaltige Kleidung in das vielfältige Sortiment aufnehmen. Dies war auch der Ausgangspunkt für die Zusammenarbeit zwischen dem Modehaus Reyer und der Modeschule Hallein. Die beiden Kolleg-Studierenden Marianne Kriechhammer und Carina Wimmer entwickelten in ihrem Studium „nachhaltiges Modedesign“ eine Eigenkollektion für das Halleiner Modehaus. Ziel dieser Kooperation war die Entwicklung eines Designs und die Produktion einer nachhaltigen Damen-Eigenkollektion im Segment der Abendmode sowie die Ausarbeitung eines Marketing- & Visual Merchandisingkonzeptes.

„Besonders im Bereich der Abendmode ist das Marktpotenzial für nachhaltige Mode sehr groß, da es bisher nur sehr wenige Modemarken gibt, die auf den ökologischen Fußabdruck achten. Bei der Entwicklung der Kleidung war es uns wichtig, ein edles, aber auffälliges Design zu wählen, welchem man die Nachhaltigkeit auf den ersten Blick nicht ansieht. Dennoch steckt viel mehr dahinter, als man glauben möchte. So haben wir für die Umsetzung unseres Modells ausschließlich hochwertige, nachhaltige Materialien verwendet, wie unter anderem Bananenseide und Ahimsa Seide (gewaltfreie Seide), die den Charakter der Abendmode deutlich unterstreichen. Den violetten Farbton erhielten diese Materialien durch eine Handfärbung mit Naturfarben, die von uns selbst durchgeführt wurde.“, so die beiden Kolleg-Studierenden Marianne Kriechhammer und Carina Wimmer. „Der entstandene Zweiteiler ist dadurch zu 100% nachhaltig und macht die Trägerin zu einem modischen Hingucker.“ Sie haben die Möglichkeit diese nachhaltige Abendmode in den Verkaufsräumen des Modehauses ab Ende Mai zu erleben.