Modeschule Hallein als Entrepreneurship-Schule von Bundesministerin Hammerschmid ausgezeichnet

Im Rahmen der „Global Entrepreneurship Week“ in Wien wurde die Modeschule Hallein am Donnerstag, den 16. November 2017 bereits zum dritten Mal als Entrepreneurship-Schule von Bundesministerin Dr. Sonja Hammerschmid ausgezeichnet. Entrepreneurship Education ist am Halleiner Kompetenzzentrum für Mode, Kreativität, Design und Styling schon seit beinahe 10 Jahren ein wichtiger Schwerpunkt am Schulstandort. Dabei wird in allen Fächern bewusst Unternehmertum, Kreativität, Innovationsfreude sowie vernetztes Denken gefordert und gefördert. Darüber hinaus geht es darum, dass die Absolventinnen und Absolventen befähigt werden, selbständig Ideen und Lösungskonzepte zu entwickeln und diese auch umzusetzen und für ihr eigenes Leben und in der Gesellschaft Verantwortung zu übernehmen. Die Bedeutsamkeit dieses Unterrichtsprinzips unterstreicht auch der aktuelle Schwerpunkt „Entrepreneurship“ der Europäischen Union in seiner Agenda 2020 sowie die Verankerung in den neuen Lehrplänen in den berufsbildenden höheren Schulen.

Die Modeschule Hallein ist die erste zertifizierte Entrepreneurship-Modeschule Österreichs und hat gemeinsam mit dem Ministerium eigene Zertifizierungskriterien für alle humanberuflichen Schulen entwickelt. Somit konnte im Rahmen des „Entrepreneurship Summits“ am 16. November 2017 in Wien nicht nur die Modeschule Hallein bereits zum 3. Mal sondern auch die HLW Kufstein zum 1. Mal zertifiziert werden.

An den Halleiner Schulen ist Entrepreneurship-Kompetenz sogar an zwei Standorten zu finden: Neben der Modeschule Hallein wurde die HAK Hallein erneut als Entrepreneurship-Schule zertifiziert. Die beiden Schulen arbeiten bereits seit Jahren im Rahmen des Entrpreneurship Days für ihre Abschlussklassen zusammen.

Im Rahmen der Entrepreneurship Education wird Unternehmergeist und unternehmerischen Denken und Handeln ebenso gefördert wie Problemlösungskompetenz und die Entwicklung und Umsetzung von Ideen und Konzepten. Darüber hinaus sollen die Absolventinnen und Absolventen befähigt werden, in ihrem Leben für sich und andere Verantwortung zu übernehmen und sich aktiv in die Gesellschaft einzubringen. Dies wird auch bei Schulprojekten wie Junior Companys, diversen Entrepreneurship-Projekten, fächerübergreifenden Initiativen und durch die starke Kooperation mit externen Stakeholdern aus der Wirtschaft gefördert. „Es ist uns gerade als katholische Privatschule ein besonderes Anliegen, dass sich junge Menschen zu verantwortungsbewussten Erwachsenen entwickeln, die sich aktiv in die Gesellschaft einbringen, erfolgreich in der Arbeitswelt Fuß fassen und fähig sind eigene Ideen auch in die Tat umzusetzen. Unser Ziel ist es, sie optimal auf die künftigen Herausforderungen vorzubereiten“, berichtet die Direktorin der Modeschule Hallein, Michaela Joeris.