Chiara Guscelli dekonstruiert in ihrer Abschlusskollektion an der Modeschule Hallein etablierte Geschlechterrollen.

Aus ihrer Faszination für Vintage Mode und ihrer Liebe für unkonventionelle Stylings entstanden moderne, androgyne Looks, die ein Plädoyer für Freiheit sind und Mut machen, so zu sein, wie man*frau sich fühlt. Dabei zeigt sie mit Figuren wie Hatshepsut (ein*e Pharaon*in aus dem frühen Ägypten), Loki (Trickster-Gott aus der nordischen Tradition) oder dem mythologischen Hermaphroditus, dass Geschlechter-Nonkonformität keine Erfindung der Gegenwart ist, sondern in einer langen Tradition steht.

Fotorechte: Lea Kurz