Wir führen eine 5jährige Höhere Lehranstalt für Mode mit den Schwerpunkten Modedesign und Grafik sowie Modemarketing und Visual Merchandising sowie eine Höhere Lehranstalt für Hairstyling, Visagistik und Maskenbildnerei mit dem Schwerpunkt Make-up-Artist.

Um unseren Absolvent/innen bestmögliche Berufsperspektiven in der Modebranche zu ermöglichen, gibt es ab dem Schuljahr 2018/19 an der Modeschule Hallein im Rahmen der bestehenden Höheren Lehranstalt für Mode ein spezielles Angebot, eine INTERNATIONALE MODEKLASSE, die den Fokus speziell auf eine umfangreiche Sprachkompetenz legt.

Charakteristika dieser Ausbildungsform sind: pro Jahrgang mind. zwei Unterrichtsgegenstände in der Arbeitssprache Englisch, ein internationales Fremdsprachenzertifikat in Englisch, Stärkung der mündlichen Sprachkompetenz durch „Conversation Trainings“, einer• Sprachreise,• Pflichtpraktika im Ausland, internationale Projekte und vieles mehr...

Die Schüler/innen schließen bei allen Ausbildungsformen mit Reife- und Diplomprüfung sowie einer abgeschlossenen Berufsausbildung ab.

Die Grundausbildung im allgemeinbildenden, kaufmännischen und fachspezifischen Bereich findet in den ersten beiden Jahrgängen statt. Mitte des II. Jahrganges können sich die Schüler/innen der Höheren Lehranstalt für Mode entweder für den Ausbildungsschwerpunkt Modedesign und Grafik oder den Ausbildungsschwerpunkt Modemarketing und Visual Merchandising entscheiden (Start im III. Jahrgang). Die Höhere Lehranstalt für Hairstyling, Visagistik und Maskenbildnerei bietet als Vertiefung den Bereich Make-up-Artist an. Der jeweilige Stammbereich der fachspezifischen Ausbildung bzw. die Grundausbildung wird im III. bis V. Jahrgang weitergeführt.

Die Schüler/innen können bei Projekten und in Workshops in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft gezielt Praxiserfahrungen sammeln und werden somit ideal auf ihr späteres Berufsleben vorbereitet.

Die Höhere Lehranstalt für Mode beinhaltet ein vierwöchiges Betriebspraktikum in Betrieben der Mode- und Textilwirtschaft zwischen dem III. und IV. bzw. IV. und V. Jahrgang während die Höhere Lehranstalt für Hairstyling, Visagistik und Maskenbildnerei ein 3-monatiges Betriebspraktikum zwischen dem III. und IV. Jahrgang umfasst.

Die Ausbildung schließt bei beiden Schulformen mit der neuen Reife- und Diplomprüfung (ab Schuljahr 2015/16) ab, die sich aus den drei Bestandteilen Diplomarbeit, schriftliche Klausuren und mündliche Prüfungen zusammensetzt.

Die Berufsausbildung an der Höheren Lehranstalt für Mode ist lt. § 34a des BAG dem Lehrabschluss als „Bekleidungsgestalter/in" gleichgesetzt während der Abschluss der Höheren Lehranstalt für Hairstyling, Visagistik und Maskenbildnerei dem Lehrabschluss als „Friseur/in und Perückenmacher/in" entspricht.

Video: Modenschau 2017 - Berufsbegleitendes Modekolleg ab 2017/18